Hakomi

Herzlich willkommen im Freiraum für körperorientierte Psychotherapie.

Menschen kommen in die Therapie, weil sie in bestimmten Lebensbereichen nicht weiter wissen und sich Unterstützung wünschen. Der Anlass kann ganz konkret oder eher diffus sein, zum Beispiel:

  • Lebens- oder Beziehungskrisen
  • emotionale Schwierigkeiten wie Ängste, Trauer, depressive Zustände
  • Symptome des Körpers, die auf der körperliche Ebene keine Lösung finden
  • das Gefühl, in den eigenen Gedanken- oder Empfindungsmustern gefangen zu sein
  • die Sehnsucht, etwas in sich zur Entfaltung zu bringen, das noch keinen Raum hat

Die HAKOMI Therapie ist von der Haltung getragen, dass jedem Menschen Selbstheilungskräfte innewohnen. In schwierigen Zeiten können sie verschüttet, blockiert oder auch verstellt sein - hier beginnt der therapeutische Weg. Ich unterstützte Ihren Prozess der Selbsterforschung und das Anknüpfen an die innere Weisheiten und Ressourcen.

Als Klient/in lernen Sie, aufmerksam für die eigenen inneren Phänomene und die Welten des unbewussten Erfahrungswissens zu werden. Dies geschieht in Innerer Achtsamkeit, einem Zustand nicht - bewertender, nach innen gerichteter Aufmerksamkeit: in diesem Zustand lässt sich das Zusammenspiel von Gefühlen, Gedanken und Körperreaktionen wahrnehmen, das sonst weitgehend unbewusst und automatisch abläuft.

Zum größten Teil sind diese Vorgänge in uns gut eingerichtet und ermöglichen uns, In dieser komplexen Welt zu leben. In einigen Bereichen geraten wir aber durch diese unbewussten Automatismen in wiederkehrende, schmerzliche Situationen oder Zustände. Dann leiden wir unter uns oder unter der Welt und wir verurteilen uns oder andere dafür. Wir wollen am liebsten einfach anders sein, anders empfinden oder handeln können.

In der Hakomi Therapie betrachten wir auch diese unangenehmen und hinderlichen Muster als ursprünglich intelligente Antwort auf frühere prägende Erfahrungen. Verletzende Erfahrungen haben schützende (Über-) Lebensstrategien entstehen lassen, die heute einschränkend, ja sogar für eine Krise oder Symptome auslösend sein können. In dem wir uns für sie interessieren, entsteht ein Klima von Offenheit und Annahme, in dem das Innere sein Wissen über das zeigt, was es eigentlich für ein glücklicheres Dasein braucht.

Die therapeutischen Wege sind dabei individuell sehr unterschiedlich und folgen den Bedürfnissen das Klienten/der Klientin.

Manchmal tauchen in diesem Prozess kindliche Anteile auf, die Zuwendung und Bestätigung brauchen, um Vertrauen in sich und die Welt zu schöpfen und manchmal kommen andere Persönlichkeitsanteile oder Emotionen zum Vorschein, die verdrängt wurden, aber etwas Wichtiges auszudrücken haben. Manchmal muss einfach erstmal jemand da sein, der zuhört und zu verstehen versucht.

Dem Körper kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, weil jede Erfahrung eine Spur im Körper hinterlassen hat. Über ein achtsames Wahrnehmen von Körperempfinden, Haltungen oder Impulsen kann ein direkter Zugang zu diesem Erfahrungswissen entstehen, das uns geprägt hat. Gleichzeitig können wir über den Körper neue positive Erfahrungen machen, was uns neue Handlungs- und Beziehungsmöglichkeiten erschließt.

Die Methode bietet den Raum für ein Zusammenspiel von innerer Achtsamkeit, Körperlichem Erleben und neugierigem Erforschen der Erfahrungswelten, wodurch eine tiefgreifende Veränderung stattfinden kann.

Für einen Erstkontakt und ein Kennenlernen melden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail bei mir.

Kontakt & Terminanfrage